Furioses Eröffnungskonzert (21.05.2017) Am 21.05.2017 um 18 Uhr war es soweit: Das erste Orgelkonzert in der Marienkirche begann. Hierbei handelte es sich um das erste reine Orgelkonzert in dieser Kirche überhaupt. Dementsprechend gespannt waren die Zuhörer. Wie wird die Orgel klingen? Wie kommt der Organist darauf zurecht? Johannes Krutmann meisterte es brilliant. Er suchte passende und abwechslungsreiche Literatur aus, die das Instrument als Ganzes vorstellte. Unterschiedlichste Klänge und Charaktere wechselten einander ab. Dementsprechend begeistert waren die Zuhörer. Lesen Sie unter “Presse” die Zeitungskritik und einen Kommentar.
Geld offiziell übergeben (09.04.2017) In der Messfeier am Palmsonntag hat der Orgelbauverein die offizielle Geldübergabe vollzogen. Jörg Segtrop (1. Vorsitzender des Vereins) überreichte Pfarrer Wohlgemuth einen symbolischen Scheck in Höhe von 17647,70 Euro. Dies sind sämtiche Ersparnisse des Orgelbauvereins. In dem Orgelschenkungsvertrag wurde zwischen der Gemeinde und dem Orgelbauverein vereinbart, dass der Verein sämtliche Finanzmittel der Kirchengemeinde zweckgebunden (zur Finanzierung der Orgel) zur Verfügung stellt. Mit den 17647,70 Euro werden die Rechnung für das Kornett im Hauptwerk und die Registerschalter bezahlt. Nun fängt der Orgelbauverein wie vor über 17 Jahren wieder bei der Summe null an. Seit der Satzungsänderung vor zwei Jahren hat sich der Verein die Aufgabe gegeben, die Orgel zu pflegen und die Kirchenmusik (vor allem mit Orgel) zu fördern. Hierzu sind finanzielle Mittel natürlich vonnöten. Insofern ist der Verein für jegliche Unterstützung dankbar.
Orgelbauverein St. Marien Fröndenberg e.V.
Aktuelles
Orgel in Betrieb genommen (16.04.2017) Ostersonntag um 6 Uhr war es soweit: Die Orgel hat das erste Mal wieder in einem Gottesdienst gespielt. Der Fröndenberger Organist Alexander Lück spielte in der Auferstehungsfeier das vollständig sanierte und verbesserte Instrument.
Nächstes Konzert: Sonntag, 12.11.2017, 18 Uhr Stefan Schmidt (Domorganist Würzburg) Eintritt frei
Aktuelles Sanierung 2016/2017 Historie Pfeifenpatenschaften Orgelfläschchen / CD Presse / Impressum
Zweites Eröffnungskonzert (18.06.2017) Mit seinen Improvisationen im französischen, romantisch- modernem Stil stellte der Domorganist Tobias Aehlig die Kunst des Improvisierens beeindruckend dar. Bei der neunsätzigen Suite verstand er es, die Orgel von ihrer besten Seite zu zeigen: von den leisen Registern eine Aeoline über den solistischen Einsatz von Oboe oder Terz bis hin zum berauschenden Plenum, bei dem fast alle Register im Einsatz sind. Dabei wurde keiner der Sätze langweilig. Aehlig hatte tolle Themeneinfälle, die er gekonnt verarbeitete. Auch wusste er einen musikalischdramatischen Bogen über die gesamte Suite zu spannen. Fazit nach den beiden Konzerten: So kann es weitergehen!
Aktuelles